Am Dorfrand von Brodowin haben zwei befreundete Familien unbebaute Grundstücke erworben, um hier Ferienhäuser zu errichten. Beide Familien haben sich für ein Haus in Holzständerbauweise mit einer Holzfassade entschieden. Dennoch sind zwei sehr unterschiedliche Häuser entstanden, die das gewünschte Raumprogramm und die stilistischen Vorlieben der beiden Familien widerspiegeln.

Brodowin 2 ist in seiner Grundstruktur von einem einfachen Quader abgeleitet. Das leicht geneigte Pultdach und ein sanfter Winkelsprung in der Nordwand heben die Strenge der Form auf. Eine große Holzterrasse ist der gesamten Südfassade vorgelagert. Im großen offenen Wohnraum ist eine Küchenzeile integriert, hinter der sich Schlafzimmer und Bad anschließen. Über diesen Raumteil erhebt sich eine Schlafempore, die durch eine schmale steile Holztreppe zugänglich ist. Die Südfassade verfügt über ein variables Beschattungssystem, das von Rolltoren abgeleitet ist, wie sie häufig bei Scheunen Verwendung finden. Dabei kann ein verschiebbares Holztor, das über integrierte Fensterläden verfügt, die großen Fensterflächen robust vor Sonneneinstrahlung schützen. Die Innenräume bleiben kühl. Nach Sonnenuntergang können die Räume großflächig oder partiell zum Außenraum geöffnet werden. Im Winter ermöglicht die Konstruktion günstige thermische Bedingungen und lässt eine andere Raumwirkung entstehen. 

+

040 BRODOWIN 2

NEUBAU EINES WOHNHAUSES / HOLZSTÄNDERBAUWEISE / SCHORFHEIDE

BGF 95 qm

 

DIREKTAUFTRAG LP 1-9

Realisiert 2011-2012

 

AUFTRAGGEBER

Privat

 

MIT

Martin Hösl 

 

FACHPLANER
Tragwerksplanung

Niehues Winkler Ingenieure / Berlin